Blog

Innere Souveränität: „...und siege mit Leichtigkeit“

19.4.2018

„Gewinne zuerst, kämpfe dann, und siege mit Leichtigkeit.“ Sun Tzu‘s „Gewinne zuerst“ verstehe ich in erster Linie als eine mentale Haltung der Souveränität. Souverän bezeichnet ursprünglich den Herrscher eines Reiches, jemanden, der führt. Ist man souverän auf der mentalen Ebene, bewahrt man auch in schwierigen Situationen einen klaren Kopf. Man lässt sich nicht vom Geschehen und den eigenen Emotionen mitreißen, sondern nimmt innerlich einen übergeordneten Platz ein. Von da aus überblickt man die Situation und findet die beste aller Handlungsmöglichkeiten.

 

Das Empfinden von Leichtigkeit ist Sun Tzu zufolge ein Signal dafür, dass man innerlich souverän ist und sich auf dem richtigen Weg befindet: „Nach dem Verständnis der Alten erringt ein kluger Kämpfer seine Siege mit Leichtigkeit.“ (4.10)

 

„Gewinne zuerst, kämpfe dann“ bedeutet auch: Integriere zuerst im Innen, was Du im Außen erreichen willst. Das Signal dafür, dass Du es innerlich integriert hat, ist das Empfinden von Leichtigkeit. Das „Kämpfen“, von dem Sun Tzu spricht, bekommt eine neue Qualität – etwas Leichtes, Spielerisches. Das Kämpfen geschieht aus Freude an der Bewegung, am Kontakt mit dem Gegenüber. Man hat schon gesiegt – im Innen, das Außen folgt. Deshalb sagt Sun Tzu: „… und siege mit Leichtigkeit.“

 

Am Beispiel Führung: Führung fängt bei der Selbstführung an. Kann ich mich selbst führen, kann ich auch andere leichter führen. „Mich selbst führen“ beinhaltet: Ich nehme meine Gedanken wahr und überprüfe sie. Ich sortiere: Welche sind plausibel, welche nicht, welche behalte ich und welche verwerfe ich. Dann entscheide ich mich für eine Richtung, setze sie um oder überprüfe sie erneut.

 

Dies lässt sich auf die äußere Führung übersetzen: Der Chef nimmt die Teammitglieder wahr, hört ihnen zu, versteht und überprüft ihre Gedanken. Nachdem er alle Seiten gesehen hat, kommt er zur besten Lösung und kommuniziert diese. Die Lösung wird umgesetzt und bei Bedarf überprüft. Die Teammitglieder fühlen sich wahr- und ernstgenommen, sie verstehen die Richtungsvorgabe des Chefs und wissen, dass er diese nach Möglichkeit beibehält oder gegebenenfalls überprüft. Sie haben das Gefühl, dass sie sich auf ihn verlassen können und sind daher kooperativ.

„Gewinne zuerst, kämpfe dann, und siege mit Leichtigkeit“ in anderen Worten: Führe zuerst Dich selbst, dann Dein Team. So gelingt Führung mit Leichtigkeit.

- - - - - - - - - - - - -  Nächster Artikel - - - - - - - - - - - - -